LEHREN BEDEUTET NICHT DAS FÜLLEN EINES FASSES, SONDERN DAS ENTZÜNDEN EINES FEUERS. (HERAKLIT)

HERZLICH WILLKOMMEN IM TEAM!

Wir wachsen und freuen uns daher über PädagogInnen, die mit uns gemeinsam neue Wege der Bildung beschreiten wollen und bieten Möglichkeit zur Mitarbeit in der

  • Primaria 1:  1. -  3. Schulstufe
  • Primaria 2: 4. - 5. Schulstufe
  • Sekundaria 1:  6. - 7. Schulstufe
  • Sowie mittels Fachstunden ab Sekundarstufe in Physik, Chemie, Geografie und Biologie

Voraussetzungen: pädagogische Vorbildung und Erfahrung im pädagogischen Bereich. Lehrstellen Vollzeit und Teilzeit. Dienstort: Purbach am Neusiedlersee.


Wir laden Euch herzlich ein zum Austausch via zoom am 19.5. von 18-20h


Bei Interesse an einer Mitarbeit schickt uns bitte bis 19.5. 17h Eure Bewerbungen via Email an hello@leithabergschule.at und wir schicken Euch dann gerne den Link zu einem allgemeinen Kennenlernen via zoom. Nach diesem allgemeinen Kennenlerntermin erfolgen persönliche Vorstellungsgespräche und alle weiteren Schritte.


Wir freuen uns schon sehr darauf, Euch kennenzulernen!

UNSERE PÄDAGOGINNEN UND PÄDAGOGEN

  • Sabine Knöbl: Pädagogische Leiterin, Lernbegleiterin P1 & Musik
  • Karin Kornfeld: Lernbegleiterin P1
  • Zsuzsanna Stankovics: Lernbegleiterin P2, Schwerpunkt Mathematik&Naturkunde
  • Albert Pelikan: Naturkunde P1 & P2, Begleitung Waldnachmittage P1 & P2, Ethik
  • Christian Jordan-Lichtenberger: Spanisch P2 
  • Veronika Stockert: Atelier - Schwerpunkt: Bildnerische Kunst; Begleitung Waldnachmittage P1 & P2
  • Katharina Zima: Atelier - Schwerpunkt: textiles Werken
  • Martina Opitz: Lernbegleitung P2, Yogalehrerin
  • Fotos: Cate Hoffmann und andere

Dipl. Päd. Sabine Knöbl

Pädagogische Schulleitung, Mitentwicklung des pädagogischen Konzepts, Lernbegleitung P1.

Dipl. Sonderpädagogin (Lehrbefähigung 1.- 9. Schulstufe), Weiterbildungen in Reformpädagogik, Jesper Juul - Family Lab Seminarleiterin, 2 Kinder geb. 2011 u 2014

Durch meine langjährige Berufserfahrung sehe ich Schule als ganzheitliches Wesen, als einen lebenden gemeinschaftlichen Raum, in dem sich jeder einbringt und sein individuelles Potenzial herausfindet und zum Ausdruck bringen darf. Lernen und Schule sind für mich so viel mehr als die Kulturtechniken zu erlernen. Nachhaltiges Lernen kann nur dann passieren, wenn wir es frei und aus einer eigenen Motivation heraus tun, indem wir begeistert mit Freude beim Arbeiten sind. Dieser Prozess basiert auf der Verknüpfung beider Hirnhälften, deshalb ist es für mich so wichtig, sowohl den kreativ-künstlerischen als auch den analysierend-denkenden Bereich in meine tägliche Arbeit miteinfließen zu lassen. Ich möchte die Kinder mit dieser Begeisterung des Begleitens und gemeinschaftlichen Lebens anstecken, sodass sich aus jeder Knospe im Kinde eine individuelle Blüte entfalten kann.

Dipl. Päd. Karin Kornfeld

Lernbegleiterin P1. Dipl. Pädagogin für Volksschulen, Leitung des Vereins „das Wurzelwerk“ in Parndorf Doula, 1 Kind geb. 2015


Mir ist es wichtig, jedes Kind in seiner Individualität zu sehen und dort abzuholen, wo es gerade steht. Eine gute Beziehung zum Kind und achtsamer Umgang miteinander sind die Basis für seine freie Entfaltungsmöglichkeiten; ein klarer Rahmen und Struktur gibt ihm gleichzeitig Sicherheit und Orientierung für sein verantwortungsvolles und selbstbestimmtes Wachsen. 

Martina Opitz

Lernbegleiterin P2, Schwerpunkt Deutsch und Englisch. Volkschulpädagogin, Yogalehrerin, Psychomotorik in Ausbildung. 8 Jahre Lehrerfahrung in Wien, Berlin und Indien.


„Man sieht nur mit den Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“ Kleine Prinz- Saint-Exupéry

Optimale Lernumgebungen, Selbsterfahrung, Körpererfahrung, Yoga, Achtsamkeit und  Meditation,  freies Spiel um Platz für Entwicklung und Kreativität zu schaffen, sind nur einige der Ansätze die ich weitergeben möchte. Denn nur wer sich selbst versteht, kann die Welt verstehen.  

Mag. Zsuzsanna Stankovics

Lernbegleiterin P2, Schwerpunkt Mathematik und Naturkunde. Pädagogikstudium Germanistik und Geschichte an der Universität Budapest. Montessoriausbildung für Kinderhaus und Schule (1.-6. Schulstufe) bei Claus Dieter Kaum, 10 Jahre Erfahrung in Mehrstufenklassen reformpädagogischer

Schulen.


In einer vorbereiteten Umgebung mit entspannter Atmosphäre können die Kinder ihre Individualität und Kreativität jeden Tag erleben und entwickeln. Die Freude bei der Arbeit und die persönliche Begegnung stehen dabei für mich im Vordergrund.

Katja Schnell

Lern-Assistentin, HortpädagogIn, Sozialpädagogin.

9 Jahre Leitung des Tagesinternates der PVS Kollegium Kalksburg. 

Studium der Ägyptologie, Archäologie, Geschichte sowie PPP, 

Freizeitpädagogik und Outdoorpädagogik. Schulseelsorge, Kinderschutzarbeit, 

Sucht- und Gewaltprävention; Deutschkurse für Flüchtlinge; Mitarbeit bei Hilfsorganisationen in Haiti, Rumänien, im Kosovo, Hilfslieferungen in Krisengebiete.


Mein Interesse galt und gilt schon immer der Begleitung von Kindern und Jugendlichen, sei es um sie in schulischen Belangen als auch vor allem in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu unterstützen.


 

Dipl.-Päd. Albert Pelikan


Lernbegleiter P1 und P2 mit Schwerpunkt Naturkunde und Ethik; Begleitung der wöchentlichen Waldnachmittage. Wald & Umweltpädagoge, Ausbildung: PH für Agrar- und Umweltpädagogik, PH Eisenstadt. 



Mag. Christian Jordan-Lichtenberger

Fachunterricht Spanisch mit Schwerpunkt Musik P2. Lehramtsstudium Spanisch und Englisch an der Universität Wien und der Manchester Metropolitan University. Zusatzausbildung für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Auslandszivildienst und Unterrichtstätigkeit in Mexiko. Musiker (Gitarre, Bass, Chor). 2 Kinder, geboren 2016 und 2019.

Mit einem spielerischen, kommunikativen und musikalischen Zugang möchte ich die spanische Sprache und einen Einblick in die vielfältige hispanische Kultur vermitteln. Ich sehe jede Begegnung mit einer neuen Sprache als Chance einen wahren Schatz zu heben. Indem man nämlich eine neue sprachliche und kulturelle Perspektive auf die Welt einnimmt, erhält man auch eine Vorstellung davon auf eine andere Art zu denken, zu leben und zu fühlen. Die Musik als Schwerpunkt soll dabei als Türöffner dienen und ist für mich im Spracherwerb immer ein bedeutsames Element gewesen.

Katharina Zima


Atelierbegleitung mit Schwerpunkt Textiles Werken. Ausbildung: Bildende Kunst, Kunsttherapie, Kunstpädagogik (Waldorf), Interior Design (WIFI), künstlerische Gestaltung (HBLA Herbststrasse); Mutter von 3 Kindern. www.katharina-gaja.com

Die Freude am Erschaffen und schöpferisch tätig sein, die in uns allen angelegt und im Kind noch als ungefilterte Kraftquelle vorhanden ist, lässt sich vielfältig ausdrücken.

Ich freue mich schon sehr mit den Kindern die verschiedenen Möglichkeiten des textilen Gestaltens zu erforschen. 

Färben, drucken, nähen, weben, sticken, filzen, flechten, knüpfen,… - diese Techniken begleiten uns Menschen seit mehreren tausend Jahren...




Mag. Art. Veronika Stockert

Co-Gründerin und inhaltliche Gesamtleitung. Atelierbegleitung mit Schwerpunkt bildnerisches Gestalten und Begleitung der wöchentlichen Waldnachmittage. 

Bildende Künstlerin (Keramik & Malerei), Dipl. Kindergarten u. Hortpädagogin, Ganzheitliche Kunstherapeutin i.A.u.S., Naturpädagogin, 2 Kinder geb. 2008 und 2011


Meine Begeisterung für Kunst und Natur mit anderen Menschen zu teilen erfüllt mich mit großer Freude.

In der Leithabergschule begleite ich die jungen Menschen dabei, ihre Kreativität weiter zu entwickeln und ihre Verbundenheit mit der Natur zu intensivieren. Ich freue mich mit der Leithabergschule einen Ort entstehen zu lassen, an welchem lebensbejahende und zukunftsweisende Werte gelebt werden und an dem Menschen unterschiedlichen Alters miteinander wachsen, ihre Potenziale entfalten sowie Gemeinschaft erleben können.


Wir suchen immer wieder Pädagoginnen und Pädagogen, die etwas beitragen möchten zur Reformierung unserer Bildungslandschaft! Rufen Sie unsere pädagogische Leiterin, Sabine Knöbl direkt an (0676 88809146‬) oder schreib uns ein Email



Aktuelle Stellenausschreibungen: Siehe rechts und siehe auch Job-Postings auf Facebook. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!
Internship_Leithabergschule.pdf
Stellenausschreibung_Deutsch-Päd_P2.pdf

DIE ROLLE DER PÄDAGOGINNEN UND PÄDAGOGEN

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

Wir Pädagogen in unserer Schule sind Vorbilder als Mensch für die Kinder und Jugendlichen, sind Entwickler und Begleiter. In erster Linie ist es uns wichtig, eine wertschätzende Beziehungskultur zu den Kindern aufzubauen, ihnen Sicherheit zu geben und dadurch einen angstfreien Raum zu schaffen, damit sich die individuellen Potenziale der Kinder entfalten können. Dabei nehmen wir die Stärken und Begabungen der Kinder wahr, bauen auf diesen auf und versuchen mit Fehlern und Konflikten konstruktiv und lösungsorientiert umzugehen.

 

Um in einer wertschätzenden Gemeinschaft und einer Lernkultur des offenen und selbstbestimmten Lernens leben zu können, braucht es von uns ständige Selbstreflexion unserer eigenen Handlungen und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung. Dabei geht es nicht darum, möglichst perfekt zu sein, sondern sich als ein lernendes Wesen mit allen Stärken und Schwächen authentisch zu zeigen. Junge Menschen sollen erfahren können, dass es Spaß macht, das Leben verantwortungsvoll, mutig, freudvoll und selbstbestimmt zu gestalten.

 

In unserem offenen Lernsystem wird der Lehrperson eine neue Rolle zugeschrieben, vom Lehrer zum Lernbegleiter und Lerncoach. Wir Pädagogen anerkennen und nehmen den Lernenden als ganze Person wahr und vermitteln durch eine wertschätzende Rückmeldekultur so ein realistisches Selbstwertgefühl. Wir schaffen ein angstfreies und lernförderliches Arbeitsklima, wodurch ein sich „Einlassen“ auf Lerninhalte stattfinden kann. 


Wir sind für einen effizienten Methodeneinsatz verantwortlich, das Schaffen verlässlicher Strukturen, geschicktes Classroom Management und gezieltes Training und Pflege von Basiskompetenzen sowie die Bereitstellung geeigneter Unterrichtsmaterialien und für eine ästhetische und vorbereitete Umgebung.

 

Zudem ist es die Aufgabe der Pädagogen, die Entwicklungsprozesse genau zu beobachten und zu dokumentieren. In Elterngesprächen und Teamsitzungen werden die Beobachtungen reflektiert – so entstehen Transparenz und Überblick.